Jedermänner Wochenende in Hamburg

Hamburg

Hamburg ist immer eine Reise wert!

Vom 23. bis 25. Juni 2017 war bei den Bartenbacher Jedermännern mal wieder „Jahresausflug“ angesagt. Da wir ja immer schön zwischen „Bergen“ und „Städten“ wechseln, war dieses Jahr mal wieder STADT dran. Unser Ziel: Hamburg. Keine wirkliche Überraschung bot uns die Deutsche Bundesbahn. Auf Verspätungen und Zugausfälle war zu 100% Verlass, was aber dem Spaßfaktor im Speisewagen mit gefü(h)llten 60 weiteren Gästen keinen Abbruch tat. Im Gegenteil, es wurde getanzt und gefeiert wie noch nie.

In der Stadt mit der „geilen Meile“ angekommen, bezogen wir erst mal schnell unser Quartier. Das A&O Hotel ist jetzt bestimmt nicht „der Hammer“, aber es hat seinen Zweck vollsten erfüllt. Ist zwar ein Bunker mit super vielen Zimmern und viel zu wenig funktionierenden Aufzügen, aber man konnte ruhig schlafen, gut Duschen und Frühstück war auch in Ordnung. Wir waren aber hier um nicht im Hotel, sonder unterwegs zu sein. Vielleicht sollten wir aber beim nächsten Besuch ins Hotel Superbude einziehen. Dieses gibt es 2x in Hamburg. Schaut euch mal diese super tolle Internetseite an (einfach cool gemacht)

Es hieß dann am Freitag nach dem CheckIn ab in die Speicherstadt. Mit der U3 waren wir ein paar Minuten später dort angekommen. Unser Ziel das Miniatur Wunderland – die größte Modelleisenbahnausstellung der Welt. Sozusagen ein Pflichtprogramm für uns Göppinger (für alle Unwissenden: Märklin ist eine Göppinger Firma). Schon der Wahnsinn, was da aufgebaut wurde. Falls Ihr da mal rein wollt, nehmt euch viel Zeit mit. Im Anschluß sind wir bei Schweinske noch leckere Schnitzel essen gegangen, bevor die Nacht zum Tage wurde, aber nicht so lange, da wir doch ziemlich „fertig“ auf Grund der Anfahrt waren.

Am Samstag haben wir uns dann tagsüber alles rund um den Hafen angeschaut und auch eine 1,5 stündige Hafenrundfahrt (inkl. Speicherstadt) gemacht. Neben der Elbphilharmonie gab es natürlich jede Menge Schiffe, Docks und Kräne zu sehen. Unter anderem sind wir an der 300 Million US Dollar teuren Super Yacht Golden Odyssey, sowie der etwas mehr als doppelt so teuren ( 645 Million US Dollar) AIDAprima vorbei gekommen. Im Anschluss ging es dann noch durch den Container Hafen. Ich kann nur sagen, ich war mächtig beeindruckt. Nach einem kurzen Nickerchen ging es dann ins Nachtleben … bis Morgens um kurz nach 6 Uhr. Auf dem Fischmarkt haben wir dann bei einem „Absacker“ in der Fischhalle den Samstag beendet.

Keine 4 Stunden später ging es dann ans packen. Das Gepäck im Hotel noch untergestellt sind wir in 2 Gruppen unterschiedlich durch Hamburg gepilgert. Wir haben uns in der Speicherstadt nochmals die Kaffeerösterei, sowie die Elbphilharmonie von oben angeschaut. Das war die längste Rolltreppe in meinem Leben. Man konnte am Start das Ende nicht sehen. Da unser Zug um kurz nach 15 Uhr schon wieder Richtung Heimat ging, wollten wir uns noch schnell den Korso der ganzen Harley Davidson’s anschauen, denn als kleines, aber feines Extra waren auch noch die Harley Days in Hamburg, wo wir aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen sind. Die Zugfahrt nach Göppingen verlief dann ziemlich „ruhig“. Nächsten Jahr geht es dann wieder wandern. Wohin? Das wird noch besprochen.

Anbei ein paar „anständige“ Impressionen!

 

 

Weitere Bilder findet Ihr in unserem Google Online Album

 

 

Wenn auch Du aus dem Großraum Göppingen kommst und Lust hast mit einer gemütlichen Männergruppe (zwischen 30 und 80 Jahren) Dienstag Abends Volleyball zu spielen (Halle und Beachplatz vorhanden), sowie im Anschluss etwas Gemütlichkeit zu zelebrieren, dann melde Dich einfach bei uns. E-Mail findest Du auf der Homepage des TSV Bartenbach genau hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.